Aktuelles
Hilfe


Pg ade!, Metrisch o.k. 

Wer und was ist betroffen?

 

Pg ade!
Pünktlich zur Jahrtausend- wende kommt eine wichtige Umstellung auf die Elektro- industrie und das Elektro- handwerk zu. Das vornehmlich in Deutschland seit Jahrzehnten bekannte Pg-System wird auf das international gebräuchliche metrische System umgestellt. Betroffen davon sind im wesentlichen: 

Elektroinstallationsrohre, Kabelverschraubungen und Leitungseinführungen, Kabelabzweigkästen, Installationsdosen, Verteilergehäuse, Hausanschlußkästen, Klemmenkästen (z.B. von Motoren), Schaltschränke, gekapselte Schalt- und Steuergeräte, Gehäuse allgemein.

Grundlage für die Umstellung von Kabelverschraubungen, Rohren und Gehäusen ist die internationale metrische Maßnorm DIN EN 60423. Die Pg-Reihe Pg 7 bis Pg 48 wird durch die metrische Reihe M 12 bis M 63 ersetzt.

Was ist mit Kabel-verschraubungen?

Die Produktsicherheits-Europanorm
DIN EN 50262 (VDE 0619/April 99) regelt ausschließlich Sicherheitsanforderungen. Maßvor-gaben wie z.B. Eckmaß oder Schlüsselweite werden nicht gemacht.

Vorteilhaft für Anwender in der Industrie, Elektrohandwerk und Elektrogroßhandel ist, daß mit der Umstellung 10 Pg-Größen durch 8 metrische Größen ersetzt werden. Diese Tatsache bedingt selbstverständlich eine Neuzuordnung der Dichtbereiche zu den Verschraubungs-Nenngrößen (Bild 1).

Metrische Kabelverschraubungen passen natürlich nur in metrische Gehäuseöffnungen. Treffen Sie auf ein Gehäuse/einen Schrank mit Pg-Öffnungen, werden Sie auch weiterhin für Ersatzzwecke Pg-Verschraubungen erhalten.

Beispielhafte Zuordnung der Dichtbereiche zu den Verschraubungs- größen (die genauen Werte sind bei den Herstellern zu erfragen)

Was ist mit Gehäusen?

Die Einführungs-Öffnungen
von Gehäusen, Verteilern, Schaltschränken, Hausanschlußkästen und Klemmenkästen werden seitens der Hersteller von Pg- auf metrische Lochmaße geändert. Hier kann sich bei bestehenden Gehäuseabmessungen die bisherige Anzahl der Öffnungen ändern.

Die Hersteller von Gehäusen und Schränken mit integrierten Betriebsmitteln haben sich bemüht, die Möglichkeiten der Leitungseinführungen im Verhältnis zur elektrischen Funktion nicht zu verändern.

Gehäuse mit festgelegten Lochrastern stellen sicher, daß Kabelverschraubungen auch eng geschachtelt werden können, im Regelfall herstellerunabhängig. Lochabstandmaße sind den Herstellerunterlagen zu entnehmen.

Zu Gehäusen, Schränken bzw. Kästen mit metrischen Öffnungen passen natürlich nur metrische Kabelverschraubungen, Leitungseinführungen und Rohre. Für bereits installierte Gehäuse/Schränke/Kästen mit Pg-Einführungsöffnungen erhalten Sie auch weiterhin für Ersatzzwecke Pg-Kabelverschraubungen und -Leitungseinführungen.

Was ist mit Elektroinstallationsrohren?

Die Produkt-Sicherheitsnorm
ist die Europanorm DIN EN 50086 (VDE 0605/Februar 99).

Die Außendurchmesser von starren und biegsamen Rohren und deren Zubehörartikel (Bogen, Befestigungsmaterial etc.) entsprechen jetzt den Systemmaßen der vorne zitierten Maßnorm DIN EN 60423. Dies stellt eine erhebliche Vereinfachung dar: Aus der Typenbezeichnung geht in der Regel konkret der Außendurchmesser in mm hervor (Beispiel: M16 bedeutet 16 mm Außendurchmesser) (Bild 2).

Hinweis: Bitte beachten Sie neben den maßlichen Änderungen auch die neue Kennzeichnung der Gebrauchseigenschaften.

Außendurchmesser Pg zu Außendurchmesser metrisch bei Rohren

Wann wird umgestellt?
Der Übergang wird fließend sein. Im Laufe des Jahres 2000 wird damit begonnen, den Handel mit metrischen Systemen zu beliefern. Abhängig von den Lagerbeständen werden Sie für eine Übergangszeit Produkte sowohl in Metrisch als auch noch in Pg erhalten.

Und auch später werden Produkte, die als Ersatz-teile benötigt werden - hierzu zählen Pg-Kabelverschraubungen, -Leitungseinführungen und -Rohre - geliefert werden. Dadurch brauchen Sie Ihre eigenen Bestände nicht zeitgenau abstimmen.

Was müssen Sie zur Kennzeichnung wissen?
Um es Ihnen einfach zu machen: Viele Gehäuse werden ihre Bestellbezeichnung behalten und werden in der Umstellungsphase zur Unterscheidung zusätzlich mit einem gekennzeichnet, wenn mit den neuen metrischen Öffnungen versehen.

Alle anderen metrischen Systeme (Leitungseinführungen, Flansche, Rohre etc.) erhalten neue Bestellbezeichnungen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
ZVEI

Zentralverband Elektrotechnik-
und Elektronikindustrie e. V.
Stresemannallee 19, 60596 Frankfurt am Main
Tel.: 0 69/63 02-4 51 :
Fax:
0 69/63 02-3 83
http//www.zvei.de

 

 

 

© Copyright 2000 FOXBORO ECKARDT. Alle Rechte vorbehalten.